Vacation 06/2017 - Englands Süden - Redfield - Lost Places - Cemeteries - Susanne und Joe

Wie gut war der Plan erst am frühen Montagmorgen weiterzufahren. Wir haben die Straßen morgens um 6:00 Uhr fast für uns alleine. Ruck-zuck haben wir die 130 km zu unserem nächsten Ziel hinter uns gebracht. Mit frischen Brötchen, Käse, Bacon und Getränken erreichen wir den 100 Seelenort Kimmeridge an der sogenannten Jurassic Coast. Hier wurden unzählige Funde aus der Dinozeit entdeckt, wir sind gespannt, wass wir wohl finden werden. Als wir die Kuppe eines Bergzuges überqueren liegt sie vor uns, die Kimmeridge Bay, eingerahmt von Feldern und Wiesen, auf denen 100te Schafe mit ihren Lämmern es sich gut gehen lassen. Wir parken am Seitenstreifen und steigen erst einmal aus um diesen Ausblick zu genießen. Wow, sooo riecht das Meer..., hatte es schon fast vergessen. Da uns der Weg runter zur Bucht zu schmall erscheint drehen wir um und folgen leicht irritiert einem Hinweisschild "Caravans, private road", und gelangen zu einem kleinen Stellplatz, wunderschön zwischen Bäumen und Wiesen gelegen. Wir haben Glück, nicht alle Parzellen sind besetzt oder vor gebucht. Wir bezahlen 30 Pfund für zwei Übernachtungen und genießen nun erst einmal unser Frühstück mit Bacon & Eggs.

Wir haben beim Einchecken einen Plan mit Wanderrouten bekommen und machen uns nun auf den Weg. Erstaunlicher Weise können wir jede Wiese oder Schafweide überqueren, ist so mit den Landwirten hier abgesprochen. Es gibt immer kleine Tore durch die wir gehen können, der Wanderer muss nur drauf achten, dass sie gut verschlossen sind, damit die Schafe nicht plötzlich unten am Stand umherspazieren. Unsere Route führt uns zuerst über einige Weiden, dann kilometerweit entlang an den Steilklippen. Die Sonne schein, es weht aber immer wieder mal eine starke Brise vom Meer her, sodass es mal kühl, und manchmal warm erscheint: das heißt - Jacke an, Jacke aus. Wunderschön ist es hier!!! Als wir die Bucht von Kimmeridge erreichen führt uns ein steiler Weg vorbei an einem ehemaligen Observatorium herunter ans Meer. Im kleinen Marine Center des Dorset Wildlife Trust finden wir einige Aquarien und allerlei interessante Infotafeln über Flora & Fauna der Über- und Unterwasserwelt, ich will aber jetzt nach Fossilien suchen. Susanne sucht sich einen windgeschützten Platz und liest, ich strolche nun herum. Bei der Suche nach Fossilien, Muscheln und anderen Schätzen kann ich völlig abtauchen und mich verlieren, I love it... Tatsächlich finde ich im schieferähnlichem Gestein einen recht passablen Abdruck von einem Ammonieten sowie einige interessant gefärbte Muscheln für Susanne.

Kimmeridge & Jurassic Coast

Wir schlafen von Tag zu Tag besser und länger. Nach dem Frühstück gehen wir in das kleine Dorf Kimmeridge, dort gibt es ein Museum, welches zahlreiche Funde aus der Zeit der Dinosaurier präsentiert. Susanne schlendern derweil durchs Dorf, während ich die äußerst interessante, an der Jurassic Coast gefundene Fundstücke bewundere. Das Museum ist schon überschaubar, so treffen wir uns nach einer Stunde und schlendern nochmals gemeinsam durch Kimmeridge, bewundern reetgedeckte Häuser mit wunderschönen Gärten. Nochmals gehen wir hinab zur Bucht um nach Fossilien Ausschau zu halten. Die Küste macht ihrem Namen alle Ehre, wir entdecken alle 5-6 Meter Abdrücke von Ammoniten im Gestein. Amazing !!!!

Nachmittags treffen wir Monika und Rainer an unserem Stellplatz, sie machen zur gleichen Zeit Urlaub in England wie wir. Bei Kaffee und Kuchen erzählen wir uns gegenseitig über unsere Erlebnisse auf unseren Urlaubsstationen. Gegen Abend wird aus einem kurzen Abstecher zu einem schönen Aussichtspunkt in Richtung Küste ein ausgedehnter Spaziergang. Echt schön die beiden getroffen zu haben - wir sehen uns ja in Deutschland nicht so oft. Am nächsten Morgen kommen die beiden nochmals bei vorbei, Rainer hat sein Taschenmesser liegen gelassen. Zeit für einen Kaffee, bevor es weitergeht. Monika und Rainer bleiben einen weiteren Tag hier an der fantastischen Jurassic Coast, wir machen einen Abstecher nach Sailsbury, bevor es weiter nach Stonehenge geht.

Kimmeridge & Jurassic Coast, Kathedrale in Sailsbury

Die Luft ist irgendwie raus - was das Reiseberichtschreiben betrifft. Nachdem wir zum Sonnenuntergang und am Morgen danach in Stonehenge waren mussten wir diese besonderen, einzigartigen Momente ersteinmal sacken lassen. Wir haben die letzten Tage ja bei unseren lieben Freunden Christiane & Chris in der Redfield Community verbracht, und haben neben gemeinsamen Unternehmungen weitere Highlights unserer Reise erlebt, deren Verarbeitung bei mir wohl noch eine Weile in Anspruch nehmen wird.

Hier folgen nun Bilder von Stonehenge, der Pink Floyd Ausstellung "Their Mortal Remains" und vom Highgate Cemetery in London.

Stonehenge

Amazing Pink Floyd Exhibition "Their Mortal Remains" at Victoria & Albert Museum in London. Thanks a lot Chris for that very special birthday present !!! Was a real beautiful day I'll remember....

Pink Floyd Exhibition "Their Mortal Remains"

Graf Dracular lässt grüßen... In der Tat wurden auf dem Highgate Cemetery in London Dracular Filme gedreht. Ich kann mir kaum einen besser geeigneten Ort wie den "Circle of Lebanon", die "Egyptian Avenue" oder das Mousuleum vorstellen. Für Warmduscher ein garantierter Gruselfaktor....

Highgate Cemetery

Nach diesen besonderen Erlebnissen der letzten Tage brauch ich erstmal Zeit, umdass alles verarbeiten zu können. Selten, wenn überhaupt, habe ich so viele einzigartige, fantastische Dinge in so kurzer Zeit erleben können. Das Geschilderte war ja nicht alle. Stellt euch vor, hab in Redfield noch Vicky kennengelernt, sie ist Fotographin und hat erneut einen Auftrag bekommen, tausende von Queen Utensilien wie Audiocasseten, CD's, Poster und allerlei seltenen Merchandise Artikel für ein Buch abzulichten (alles Stücke aus dem engsten Umfeld der Queen Musiker oder sogar von ihnen selbst). Ich durfte ihr dabei über die Schulter gucken und so manches besondere Stück begutachten. WOW, echt der Hammer.

Ein wunderbarer Urlaub neigt sich langsam dem Ende, wir verbringen noch 1 1/2 Tage in Canterbury, sind dann nur noch 15 Meilen bis Dover. Wir können einige Aussagen nur unterstreichen, dass die Briten ein nettes, freundliches Volk ist. Großes Dankeschön auch an die Mitglieder der Redfield Community for their warm welcome, die Woche bei unseren lieben Freunden Christiane & Chris war so herzlich und schön, werden diese besonderen Gefühle mit nach Hause nehmen und uns bestimmt lange Zeit dran erinnern.

Während unseres Urlaubs haben wir ab und an "Schlagzeilen des Tages" gesammelt: hier die Top 5.....

1.) And now I show you the Holy Grale (gemeint waren die original handschriftlichen Lyrics von dem YES Album "Close To The Edge")

2.) Ladies, are you allright in there? (Christiane & Susanne waren seit einer halben Stunde gemeinsam in einer Kabiene verschwunden und haben Klamotten anprobiert)

3.) They are the cream of the cream (gemeint waren die mit Sausages gefüllten Blätterteig-Rolls, die Chris & ich gemeinsam für eine Charity Teaparty vorbereitet hatten)

4.) Oh, you had a "Senior Moment" (eine echt nette Umschreibung von einem geistigen Aussetzer)

5.) Fuck... shit (in den ländlichen Regionen scheint jeder zweite Brite einen Hund zu besitzen, die Hinterlassenschaften der Vierbeiner auf den Wanderwegen haben die Schlagzeilen der ersten Tage bestimmt, in negativer Form, versteht sich...)

 

Redfield, Canterbury

Teil 1 - Lost Places - Englands Süden

,
2018 - all rights reserved by Joe Derschka