Stories 1990 - Webmaster von GB ARTS, B.Mind Records, Victor Smolski, RAGE, Laakenhof GbR

Joachim mit Akkordeon

So um 1990 habe ich durch Zufall Musiker der Beckumer Amateurband GB ARTS kennengelernt. Nachdem ich des Öfteren bei Bandproben dabei war und mich die progressive Musik von GB ARTS begeistert hatte, entschloss ich mich, die Band abseits der musikalischen Arbeit zu unterstützen.

Ich trauerte damals der Zeit nach, in der ich selbst ein Instrument gespielt hatte. Als Kind hatte ich 6 Jahre lang Akkordeon Unterreicht, bin dann so um 1970 aufs Keyboard umgestiegen. Wie geil war das Iron Butterfly's "In a Gadda Da Vida" nachzuspielen. Mein damaliger Lehrer meinte aber, ich müsste Tanzmusik machen und auf Hochzeiten spielen, damit könne man richtig Knete verdienen. Er unterstützte meinen Wunsch Songs von den Beatles, Emmerson Lake & Palmer oder Frumpy zu lernen in keinster Weise, so schmiss ich die Brocken als pubertierender Jugendliche irgend wann hin.

Auch mein Berufswunsch ging damals in Richtung Tontechniker und ich träumte davon, als Keyboarder bei einer Band zu spielen. Ich hatte mich sogar in der Schule im Berufskundeunterricht informiert wie so eine Ausbildung zum Tontechniker aussehen würde. Ich hätte nach Frankfurt auf eine entsprechende Schule gemusst, wer weiß, wer weiß was da aus mir geworden wäre wenn ich tatsächlich mutter-seelen-allein in so eine Großstadt und in die Musikszene der damaligen Zeit reingerutscht wäre...

Als GB ARTS 1992 auf dem Kottenrock Festival in Sassenberg gespielt haben, lernte ich Uli Pelster, selbst Gitarrist und Mitglied des Vereins der dieses Festival organisierte, kennen. Er hatte beruflich mit Programmieren zu tun, so bot er mir an, für GB ARTS eine Website zu erstellen. Nach und nach arbeitete ich mich in die ersten, einfachen Strukturen der HTML Technik ein.

1995 habe ich dann zum ersten Mal Victor Smolski im Proberaum von GB ARTS getroffen. Gitarrist André Rasfeld hatte damals bei Victor Gitarrenunterricht genommen und immer völlig enthusiastisch von diesem genialen Musiker erzählt. Victor wollte sich die Musik von GB ARTS anhören und beratend zur Seite stehen. Schnell hat sich aus diesem ersten Kontakt ein freundschaftliches Verhältnis entwickelt. Victor hatte ja gerade erst seine Heimat Belarus verlassen um im Westen die internationale Musikscene mit seiner Gitarrenvirtuosität und seiner klassischen Ausbildung als Cellist und klassischer Komponist zu bereichern. Er war mitten drin sich hier ein neues Leben aufzubauen - Freunde waren da willkommen.

Als Gegenleistung für seine Hilfestellung bei GB ARTS bot ich Victor an, ihm eine eigene Website zu erstellen. Trotz Victors wahnsinnig energiegeladenen Arbeits- und Lebensweise hat er immer ein Ohr für die Belange seiner Musikerkollegen, Gitarrenschüler und Freunde gehabt, für ihn ist Geben und Nehmen ein wichtiger Aspekt. Diese Mentalität ist wohl in den östlichen Ländern weiter verbreitet als bei uns im Westen.

Uli Pelster, Christian Behrens + Joe, Mario Le Mole

Während der mittlerweile fast 20 Jahre die wir uns jetzt kennen habe ich Victors und die RAGE Website gestaltet und gepflegt, zwischenzeitlich gehörte auch die B.Mind Records und Mike Terrana Website dazu. Mein damaliger Kumpel Christian Behrens und später Mind Odyssey Sänger Mario Le Mole waren mir als gelernte Mediendesigner bei der Modernisierung der Websites behilflich.

Meine Zusammenarbeit mit Victor beruhte auf rein freundschaftlicher Basis. Wie schon erwähnt war es immer ein Geben und Nehmen, ich habe durch Victor so viel erleben dürfen.

Highlights:
Auf Victors erstem RAGE Konzert in 1999 auf Wacken hat Victor mir kurz vor der Show seine Videokamera in die Hand gedrückt und ich befand mich Minuten später mit weichen, zitternden Knien auf der riesigen Wacken Bühne, kaum fähig mich auch nur einen Schritt zu bewegen. Meine musikalischen Erlebnisse mit der befreundeten Amateurband GB ARTS waren da doch etwas weniger aufregend. Mittlerweile war ich schon so oft auf der Wacken Bühne, die Ehrfurcht hat sich gelegt…hahaha

Ich war mit Victor in seiner Heimatstadt Minsk zum RAGE Videodreh  zu „Down“, habe natürlich die Gastfreundlichkeit seiner Familie kennen gelernt und letztlich auch die Wirkungsstädten seiner musikalischen Ausbildung gesehen (dazu gibt’s einige lustige Anekdoten – Herr Smolski hat seine Lehrer nicht nur einmal zum Wahnsinn getrieben).
 
Auf dem Roten Platz in Moskau oder die Schönheiten von St. Petersburg zu erkunden war schon der Hammer, das Belarus Jugend Symphonie Orchester mit Victor Smolski an der E-Gitarre im ehrwürdigen Konzerthaus am Gendarmenmarkt in Berlin, natürlich die vielen RAGE und Lingua Mortis Orchestra Shows und die kürzlich erfolgte "Tribute to Jon Lord" Show mitsamt Orchester, oder als Beifahrer im Porsche 997 GT3 um die Nordschleife vom Nürburgring, man, was hab ich dank Victor erleben können!!!!

RAGE, Victor Smolski, Laakenhof, Hollerberg, Laakenhof soll leben, Direktsaft, Erdenkinder

Mittlerweile sind einige weitere Websites dazugekommen: Laakenhof, Laakenhof soll leben, Direktsaft, Erdenkinder, Hollerberg. Macht mir riesigen Spaß als Frühaufsteher bei einigen Tassen Kaffee morgens um 5:00 Uhr am Rechner zu sitzen und an den Websites zu arbeiten!!!

2018 - all rights reserved by Joe Derschka