Stories 2016 - Reha Maßnahme in Bad Sassendorf

Reha Ma▀nahme in Bad Sassendorf

Seit nunmehr 8 Monaten plage ich mich mit einem Bandscheibenvorfall herum. Schon eine verrückte Geschichte: es hat doch glatt 5 Wochen gedauert bis ich einen Termin für's MRT bekommen habe. In der Zwischenzeit haben mich die Ärzte mit Schmerzmitteln, Kortison und sogar Opiumpreparate vollgepumt, als dann endlich die Diagnose "Bandscheibenvorfall" vorlag bekam ich entsprechende Anwendungen wie Krankengymnastik, Massagen und Wärmebehandlungen. Und siehe da, nach relativ kurzer Zeit wurden die Schmerzen wenige und ich konnte nach 2 Monaten wieder Arbeiten. Das war allerdings ein Fehler, nur 3 Wochen später war ich wieder auf dem Stand Dezember 2015. Ich hatte die Nerven blank liegen - nur abhängen, nicht wie gewohn am öffentlichen Leben teilnehmen zu können ist schon äußerst belastend und lässt die Stimmung of auf Null sinken. Nachdem eine Akkupunktur Serie nichts geholfen hatten entschied ich mich zur OP. Die ist recht gut verlaufen, war nach 6 Tagen schon wieder zu Hause.

Jetzt bin ich in der Klinik Rosenau in Bad Sassendorf, um eine 3-wöchige Reha Maßnahme in Anspruch zu nehmen. Ich hatte immer gedacht, dass, wenn die Doktoren mir die ausgetretene Bandscheibe entfernen alles wieder gut wäre. Pustekuchen - die geschädigten Nerven brauchen bis zu einem halben Jahr um sich wieder zu regenerieren. Schöne Scheiße...... Ich muss nach wie vor Medikamente nehmen, sitzen kann ich nicht lange, es wird wohl noch einiges an Zeit und Disziplin benötigen, damit ich meine Beschwerden in den Griff bekomme.

Da dies nicht meine erste Reha Maßnahme ist, habe ich bezüglich der Einrichtungen, therapeutischer Anwendungen, Verpflegung und Mitpatienten so meine Erfahrungen gemacht. In dem Verbund der Hellweg Klinik bin ich ganz zufrieden. Die Klinik Rosenau liegt direkt an dem recht großen Park, aus meinem kleinen Zimmer habe ich direkt einen schönen Blick darauf, höre sogar das geplätscher des Pfauenartigen Springbrunnens. Die Anwendungen sind klasse, selbst mit der Wassergymnastik komme ich zurecht. Das Essen ist mal mehr mal weniger gut, amüsieren tue ich mich über die zahlreichen übergewichtigen Moppels, die sich Morgens und Abends Berge von dick belegten Schnitten reinziehen. Unfassbar.... Meine Tischgenossen sind ganz unterschiedlich drauf. Manfred ist ganz nett und es ergeben sich immer wieder ganz nette Unterhaltungen. Mathilde hat mich mit der Frage "wer denn in Ennigerloh der zuständige Erzbischof sei" zutiefst amüsiert. (hätte mir beinahe in die Hose gemacht....) Der dritte am Tisch spricht nicht viel.... Mehr und interessantere Gespräche finde ich bei den Therapeuten. Sie sind alle gut drauf, kompetent, vermitteln ne Menge an wichtigen Infos und Verhaltensweisen bezüglich der Krankheit, aber auch andere Themen kommen bei der Massage oder bei der Krankengymnastik zur Sprache.

Ein modernes Museum zur Geschichte des Salzes, welches hier vor jahrhunderten aus der Sole gewonnen wurde habe ich bereits besucht. Im Park sind immer wieder Fotomotive zu finden, mir wird so in der freien Zeit nicht so schnell langweilig.

Hier einige schöne Aufnahmen aus dem Park und aus dem Museum.

 

Reha Maßnahme in Bad Sassendorf

 

2018 - all rights reserved by Joe Derschka