Stories 2010 - Mit Victor Smolski im Porsche 997 GT3 über die Nordschleife
Mit Victor Smolski im Porsche 997 GT3 
                        über die Nordschleife

Das Victor Smolski neben seiner Tätigkeit als Gitarrist, Musikproduzent und Solokünstler auch als erfolgreicher Rennfahrer auf den großen europäischen Rennstrecken einen Pokal nach dem Anderen einheimst, ist sicherlich dem Ein oder Anderen bekannt.

Beim 2010ner RCM DMV Grenzlandrennen trauten einige Rennfahrerkollegen ihren Augen kaum, hat sich doch Victor nicht nur als Fahrer auf einem Porsche 997 GT3 von Teichmann Racing, sondern auch auf der Dodge Viper von Titus Dittmann für den Start gemeldet. Wäre das nicht genug, hatte Victor beim morgendlichen Training einigen Freunden und Fans eine Taxifahrt durch die „Grüne Hölle“ ermöglicht.

Ich war an dem Wochenende mit meinem Schwager Martin und seinem Sohn Lukas zum Nürburgring gefahren. Martin und Lukas wollten das Angebot von Victor, mit ihm eine Runde im Porsche 997 GT3 über die Nordschleife zu drehen, nur zu gerne annehmen. Leider war Lukas noch keine 18 Jahre alt, eine Voraussetzung für eine Taxifahrt über die Nordschleife. "Jetzt oder nie" habe ich mir gedacht und die Gunst der Stunde wahrgenommen, als Beifahrer neben Victor im Porsche 997 GT3 Platz zu nehmen, und um die legendäre Nordschleife, der anspruchsvollsten und gefährlichsten Rennstrecke der Welt, mitzufahren. Ich war ja von Anfang an mit dabei, als Victor im Jahre 2000 seine internationale Rennlizenz erworben hat, und sich als Ausgleich zum Musikbusiness auf den Rennstrecken Europas getummelt hat. Noch nie hab ich neben Victor im Rennwagen gesessen, hätte ich doch als sein Freund jederzeit die Möglichkeit gehabt. Mein Bauchgefühl hatte mir immer gesagt, Joe, das ist nichts für dich!

Was ich bei der von Teichmann Racing perfekt organisierten Taxifahrt um die Nordschleife erlebt habe ist einfach wahnsinnig. Meine Hochachtung an Victor und seine Kollegen! Was die Rennfahrer da auf der Rennstrecke leisten ist für mich einfach nicht zu begreifen. Hohe Geschwindigkeiten bis zu 300 km/h konnte ich auf der Geraden noch verkraften, aber mit was für einen enormen Speed Victor in und um die zahlreichen Kurven der Nordschleife jagt, keinen Bruchteil einer Sekunden unkonzentriert sein darf, um Positionen fightet, unfassbar!!!

Mit Victor Smolski im Porsche 997 GT3 
                        über die Nordschleife

Als Victor mir dann am Ende der Runde in der Boxengasse noch zu verstehen gab, dass das nur 70% von dem gewesen wären was er normalerweise während der Rennen auf den Asphalt bringt war mir eindeutig klar: Joe, du kannst dich wenden wie du willst, du gehörst zu der Kategorie „Warmduscher“. Wo André Hilgers, Axel Werbach und Martin Cramer mit breitem Grinsen im Gesicht nach ca. 10 Minuten aus dem Porsche ausgestiegen sind, erinnerte meine Gesichtsfarbe eher an ein Chamäleon, wechselweise weiß, grün, rot und gelb.

Ich weiß nicht ob ich nochmal den Mut hätte mitzufahren. Auf jeden Fall war das für mich ein ganz besonderes Erlebnis, welches ich nicht missen möchte. Tausend Dank Victor!!!!

2018 - all rights reserved by Joe Derschka